Was wir tun:

Was ist das CCS-Konzept (Cranio-Cervicale-Syndrome-Konzept)?

Wir behandeln, lehren und forschen zu den Themen Kopfschmerzen/ Migräne, Schwindel, Kieferproblem, Schleudertrauma, Halswirbelsäulenbeschwerden, Tinnitus und verschiedenste Symptome, die durch unterschiedlichste Regionen und Strukturen ausgelöst werden können. Dazu wird der gesamte Bewegungsapparat inklusive des Nervensystems (vegetativ, sensible, motorische) wie auch Schmerzmechanismen, das Gleichgewichtssystem, Augenfunktionen und kinästhetische (Körperwahrnehmung) Faktoren einbezogen. Die Untersuchung und deren Bewertung erfordert eine umfangreiche Befundung um einen adäquaten Behandlungsplan zu erstellen. Durch diese Vorgehensweise ist es möglich innerhalb einiger weniger Therapiestunden eine Prognose über die Erfolgsaussichten zu geben. Unnötige monate- und jahrelange Behandlungszeiträume werden vermieden.

Wir gehen gezielt vor und können ca.80 % unserer Patienten helfen ihre Beschwerden in den Griff zu bekommen. Die verbleibenden 20 % werden über weitere sinnvolle  Möglichkeiten beraten.