In guten Händen: Behandlung von Migräne und Kopfschmerzen beim CCS-Therapeuten

Eine erfolgreiche Therapie bei Migräne macht eine spezialisierte Vorgehensweise erforderlich. So gehört die Behandlung von Migränebeschwerden zu den wichtigen Aufgaben der Physiotherapie. Bei qualifizierten CCS-Therapeuten (Therapeuten für craniocervicale Syndrome https://ccs-konzept.com/css-therapeutenliste/) sind Menschen mit Migräne in guten Händen. Denn CCS-Therapeuten sind für Beschwerdebilder rund um die Region Kopf- und Halswirbelsäule zuständig und haben die vielfältigen Formen und Störquellen bei Migräne im Blick.

Migränebeschwerden sind Ausdruck einer zentralen Störung im Gehirn. Deshalb macht sich Migräne auf eine vielfältige Art bemerkbar. Häufig kündigt sich eine Migräne-Attacke bereits mit Symptome wie Gähnen, Heißhunger oder Konzentrationsschwierigkeiten an. Darüber hinaus erlebt ein Teil der Menschen mit Migräne eine sogenannte Aura-Phase, die vor der eigentlichen Schmerzphase stattfindet. Hierzu gehören besonders Sehstörungen. Dann, während der Hauptphase der Migräne taucht ein moderater bis starker, meistens unilateraler, pulsierenden oder pochender Kopfschmerz auf. Dabei ist ein Seitenwechsel möglich. Oft befindet sich der Schmerz um oder hinter dem Auge. Hinzu kommen Beschwerden wie beispielsweise Schwindel, Übelkeit, Licht- und Lärmempfindlichkeit oder Nackenschmerzen. Schließlich, zum Ende der Migräne ist der Patient erschöpft und müde.

Therapie bei Migräne nach dem CCS-Konzept

Physiotherapeuten, die sich auf die Therapie bei Migräne spezialisieren, eruieren und bewerten die Faktoren, die zu einer Migräneattacke führen. Diese CCS-Therapeuten führen vestibuläre,  okulomotorische und andere sensomotorische Tests durch. Darüber hinaus untersuchen sie manuell die Halswirbelsäule sowie Kiefergelenk und Schädel. Folglich können CCS-Therapeuten daraus eine erfolgversprechende Therapie bei Migräne ableiten. Dabei erkennen sie auch die Zeichen von ernsthaften Erkrankungen, die bei Kopfschmerzen auftreten können. Diese Fälle erfordern eine weitere ärztliche Abklärung. Zumeist ist der migräneartige Kopfschmerz jedoch gutartig. Wenn Physiotherapeuten mit anderen medizinischen Fachgruppen aus Medizin, Pharmakologie, Psychologie oder Sport Hand in Hand zusammenarbeiten, profitieren Migränepatienten am meisten.

In besonders guten Händen befinden sich Menschen, die unter Migräne leiden, bei CCS-Therapeuten. Denn sie haben sich vielfältig bezüglich der Untersuchung und Therapie bei Migräne und andere Kopfschmerzen fort- und weitergebildet.